Mittwoch, 25. Mai 2016

Rezi - Kerstin Gier - Rubinrot



Autor: Kerstin Gier
Titel: Rubinrot
Untertitel: Liebe geht durch alle Zeiten
Band: 1 von 3 Bänden
Verlag: Arena
ISBN-10: 3401063340
ISBN-13: 9783401063348
Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Erschienen: 01. Januar 2009
Seiten: 352
Besonderes: Das buch ist der auftakt einer trilogie und wurde verfilmt

Die Autorin: 

1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, "Männer und andere Katastrophen", wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die "Mütter-Mafia". Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt. (amazon)

Klappentext:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! (amazon)

Meine Meinung:

Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist aus der Sicht von Gwendolyn geschrieben und so bekommt man gut mit, was sie denkt, fühlt ect.

In Gwendolyns Familie gibt es ein Zeitreise-Gen und alle denken, das es ihre Cousine Charlotte geerbt hat und so wird sie Zeit ihres Lebens auf den 1. Zeitsprung vorbereitet. Zu blöd ist nur, das es nicht Charlotte, sondern Gwendolyn ist, die so ganz unvorbereitet springt. Nach dem 3. Sprung vertraut sie sich ihrer Mutter an und plötzlich ist alles ganz anders in ihrem Leben und nun gehen sie und Gideon einer Mission nach und geraten nicht nur einmal in Lebensgefahr. Wer mehr wissen will, muss lesen.

Gwendolyn ist eine sehr sympathische Protagonistin und ich mochte sie sehr, sehr gerne. Alle anderen Protagonistin passen perfekt in die Geschichte. Zudem flog ich regelrecht durch die Seiten und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Somit freue ich mich aufs Weiterlesen von Band 2 und 3 welche zum Glück schon im Regal stehen.

Fazit:

Ein toller Auftakt

Note: 1+ (Schulnotensystem)


 

Montag, 16. Mai 2016

Rezi - Linda Castillom - Die Zahlen der Toten



Autor: Linda Castillo
Titel: Die Zahlen der Toten
Originaltitel: Sworn to Silence
Band: 1. Band der Kate Burkholder-Reihe
Verlag: Fischer Taschenbuch
ISBN 10: 3596184401
ISBN 13: 978-3596184408
Erschienen: 01. September 2010
Seiten: 432
Besonderes: Band 1 von momentan 6 Bänden

Autorin:


Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei zuwandte. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind ein internationaler Erfolg, in über 30 Ländern werden ihre Thriller mit Polizeichefin Kate Burkholder sehnsüchtig erwartet und verschlungen. Alle Bände in dieser Reihe stehen in Deutschland regelmäßig wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Texas.
Ein Ausflug ins Amisch-Country in Ohio und eine 200 Jahre alte Farm waren der Auslöser für die Kate-Burkholder-Serie. Als Linda Castillo in dieser Stille die Schneeflocken fallen hören konnte und dann wie aus dem Nichts plötzlich ein Amisch-Buggy, also eine Pferdekutsche, auftauchte, war das der Moment, in dem ihr klar wurde, dass sie über diese Gegend und diese Menschen schreiben wollte. 
Sie hat mittlerweile so viele gute Kontakte zu den Amischen, dass sie nicht nur wertvolle Tipps von ihnen erhält, sondern auch zu Familien nach Hause eingeladen wird. Bei ihren Schilderungen geht es ihr besonders darum, eine realistische Welt zu schildern und kein stereotypes Bild dieser einzig-
artigen Kultur zu zeigen. Aber auch die Arbeit einer Ermittlerin im Polizeidienst ist ihr nicht fremd. Linda Castillo hat zwei Polizeidiplome, für die sie jeweils zwölfwöchige Lehrgänge in allen Bereichen der Polizeiarbeit absolvieren musste.  (amazon)

Klappentext:

Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos steht Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, vor der grausig anmutenden Szenerie. Kann es wahr sein? Ist der, den sie damals den „Schlächter“ nannten, und der vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück? 
Für Kate steht jetzt alles auf dem Spiel: Sie muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Doch dann muss sie auch ein Geheimnis preisgeben, das sie ihre Familie und ihren Job kosten könnte. 

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Buch ist klasse. Das meiste wird aus der sicht von Kate Burkholder erzählt, aber auch andere Perspektiven werden "gezeigt". Gefällt mir richtig gut!

Kater Burkholder ist noch eine recht junge Polizeichefin und auch erst 2 Jahre im dienst in Painters Mill. Die Besonderheit ist, das sie früher eine Amsiche war und mit 18 Jahren nicht in die Geschmeinschaft eingetreten und wurde somit unter Bann gestellt.

Vor 16 Jahren gab es eine Mordserie in dem kleinen Ost. Mehrere Frauen wurden umgebracht und grausam zugerichtet. Bei die Morde plötzlich aufhörten und kate denkt, das sie der Grund dafür ist.

Nun geht es wieder los und es wird eine brutal zugerichtete und verstümmelte Frau im Schnee auf einer Kuhweide gefunden und alle denken, der "Schlächter" ist wieder da. Kurze Zeit später wird eine weitere Leiche gefunden und dann, als es noch eine 3. Leiche gibt, überschlagen sich die Ereignisse und das Buch endet in einem mehr wie spannenden Finale, welches ich so noch nicht gelesen habe.

Kate burkholder ist eine sehr sympatische protagonistin, die sich nicht in den Vordergrund stellt und eine sehr spannende Vergangenheit hat, denn mich interessiert der Amischen sehr und das nicht erst seit dem Buch "DRaußen wartet die Welt!

Der auftakt der Reihe hat mir sehr gut gefallen und war extrem spannend. Ich konnte kaum das buch aus der hand nehmen und ich freue mich auf die weiteren Bände.

Fazit:

 Ein sehr spannender 1. Band, der Lust auf mehr macht!

Note: 1+*

Dienstag, 10. Mai 2016

Neuzugänge im April #2

Ich muss ja noch meine weiteren Neuzugänge zeigen und das sind nicht wenige. Also fangen wir mal an:

Geschenk meines Mannes:

  Eva Almstädt - Tödliche Mitgift

Klappentext:

In einer Hotelsuite in Umbrien wird eine junge Frau bestialisch ermordet aufgefunden. Die Spuren weisen nach Lübeck, wo die Tote vor Kurzem in eine hoch angesehene Familie eingeheiratet hat. War ihr Reisebegleiter tatsächlich ihr Ehemann? - Kommissarin Pia Korittki ermittelt in Deutschland und Italien und stößt auf ein schier unglaubliches Motiv. Aber dann nimmt der Fall auch für sie selbst eine dramatische Wendung ...

Grund:

Mein Mann will mir die komplette Reihe schenken.

Gekauft:

  Philipp Möller - Isch hab Geistesblitz

Klappentext:

Nie wieder unterrichten!", denkt Ex-Lehrer Philipp Möller - bis er gebeten wird, dem 16-jährigen Khalim Nachhilfe zu geben. Dessen Schulabschluss steht auf der Kippe und schnell wird klar, warum: Der Junge bringt keinen geraden deutschen Satz zustande. Kein Wunder also, dass er auch außerhalb der Schule nie den richtigen Ton trifft. Wenn er sich etwa mit "Sch╔eiße Khalim" vorstellt oder meint, "Na ihr Huren, s╔los?" sei eine freundliche Begrüßung für seine Mitschülerinnen, kommt Philipp Möller ins Grübeln: Sprechen wir noch dieselbe Sprache oder längst aneinander vorbei?

Grund:

Der 1. Band gefiel mir sehr gut und da Band 2 schon auf dem Sub Liegt, musste Band 3 auch einziehen.

  Ulla Ziemann - Der Tag, an dem meine Wohnung abbrannte und ich bei meiner kroatischen Putzfrau einzog

Klappentext:

Niemals hätte Eva zugegeben, dass sie sich ihr Apartment und ihre Shopping-Exzesse gar nicht leisten kann. Aber als ihr Haus abbrennt, ist mit dem Luxus ein für allemal Schluss: Sie zieht in die WG ihrer kroatischen Putzfrau Danka, der alten Ljudmila aus Tschetschenien und der Nigerianerin Adila. Irgendwie gelingt es Eva, sich mit ihrem neuen Leben anzufreunden – zumindest bis die Vergangenheit sie einholt und sie das Schicksal der gesamten illustren WG aufs Spiel setzt …

Grund:

Der titel klang so kurios, dass das buch einfach mit musste.

  Ilse Gräfin von Bredow - Mein Körper ist unsozial

Klappentext:

Ilse Gräfin von Bredow widmet sich dem Abenteuer Alter und lässt uns mal lustig, mal eher bitter, aber immer amüsant, an ihren Einsichten und Erfahrungen teilhaben. Im vertrauten, wunderbar leichten Ton erzählt sie von Herzenswünschen, körperlichen Beschwerden und enger werdenden Lebenskreisen, aber auch, wie ihr das Gedächtnis immer öfter Streiche spielt. Eine charmante, warmherzige und lustige neue Bredow.

Grund:

Die bücher der Gräfin stehen ganz oben auf meiner wunschliste

  Max Bentow - Das Hexenmädchen

Klappentext:

Der Berliner Kommissar Nils Trojan und sein Team geraten in einen wahren Albtraum, als sie fieberhaft im Fall eines Serientäters ermitteln. Drei Opfer wurden kurz nacheinander tot in ihren Wohnungen aufgefunden, auf ebenso groteske wie grausame Weise ermordet – und mit jeder Stunde, die vergeht, muss Trojan fürchten, an einen weiteren Schauplatz gerufen zu werden. Dann sind plötzlich zwei kleine Mädchen unauffindbar, und Trojan wird das Gefühl nicht los, dass ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht. Denn beide Kinder sprachen kurz vor ihrem Verschwinden von einer „Hexe“, die sie in Angst und Schrecken versetzte. Und Trojan musste beim Anblick der Toten unwillkürlich an ein bekanntes Kindermärchen denken 

Grund:

Der 4. Band von meinem Lieblingsautor musste einziehen, da ich die ersten 3 Bände gelesen habe. Nachschub musste also her

  Graeme Simion - Der Rosie-Effekt

Kalppentext:

Nach dem Mega- Bestseller ›Das Rosie-Projekt‹ geht es weiter! In Graeme Simsions romantischer Komödie ›Der Rosie-Effekt‹ entdeckt Don Tillman, unser Traummann der Herzen, die Liebe in der Ehe.
O Baby! Für Don, den unwahrscheinlichsten romantischen Helden, den es je gab, geht’s nach dem Happy-End geht’s erst richtig los.
Don Tillmans »Ehefrau-Projekt« hat geklappt. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Schwangerschafts-Zeitplan für Rosie.
Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erstmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf, um ihre Beziehung nicht zu belasten. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und Lydia, die Sozialarbeiterin, davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht.

Grund:

Band 1 habe ich hier schon liegen und so durfte Band 2 auch gleich einziehen

  Marc-Uwe Kling - die Känguru-Offenbarung

Klappentext:

Endlich: Es geht weiter! Nach dem Manifest folgt die Offenbarung! Hier kommt die fulminante Fortsetzung der Fortsetzung: Das Beuteltier und der Kleinkünstler auf der Jagd nach dem mysteriösen Pinguin. Haltet euch bereit: »Dies ist die Offenbarung des Kängurus, dem Asozialen Netzwerk zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und sie wurde gesandt durch eine E-Mail zu seinem Knecht Marc-Uwe, der bezeugt hat das Wort des Kängurus und das Zeugnis vom Asozialen Netzwerk, was er gesehen hat. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung, denn die Zeit ist nahe.« Halleluja.

Grund:

Ich habe schon soviel Gutes über die Känguru bücher gehört, dass ich zugreiffen musste. Habe allerdings erst zu hause festgestellt, dass es Band 3 ist. Also Grund noch 2 Bücher zu kaufen.......

Aus dem Bücherschrank:

  Damiel Goleman - Dialog mit dem Dalai Lama

Klappentext:

Warum werden Menschen zu Schlägern, Mördern, Kriegsverbrechern? Daniel Goleman, Autor des Bestsellers "Emotionale Intelligenz", zeigt in seinem grundlegenden Werk, wie wir Angst, Hass, Neid und Gier überwinden können. Im Gespräch mit dem Dalai Lama wird deutlich, dass der Buddhismus ganz erstaunliche Mittel dazu kennt, deren Wirksamkeit nun von den modernen Neurowissenschaften bestätigt wird. Die spannende Begegnung zweier Kulturen, ein wegweisendes Buch über unser Denken und unsere Emotionen.

Grund:

Sehr großes Interesse

  Sarah Harvey - Wachgeküsst

Klappentext:

Alex Gray hat alles, was sich eine Frau von Mitte Zwanzig wünschen kann: einen interessanten Job als Reise-Journalistin, die besten Geschwister der Welt, einen Menge Freundinnen und Max, den sie liebt. Bis sie ihn in flagranti im Bett mit einer anderen Frau erwischt. Kurz entschlossen besinnt sie sich auf die wahrhaft wichtigen Dinge im Leben: Kreditkarte, Friseur, Schokolade - und zwei gute Freundinnen wie Emma und Serena. Sie zieht zu ihnen und will Max endlich vergessen, doch das ist leichter gesagt als getan. Mal sinnt sie auf Rache, mal versinkt sie in ihrem Liebeskummer, bis Emma und Serena die glorreiche Idee haben, zum Gegenangriff überzugehen. Warum nicht einfach die Rollen tauschen und von nun an die Männer leiden lassen? Zum Ansporn schließen die drei Frauen eine Wette ab: Wer in zwei Monaten die meisten Männerherzen bricht, gewinnt ein Essen beim besten Italiener der Stadt.
Alex ist von der Idee nicht begeistert. Erstens hat sie von der Liebe und allem was dazu gehört die Nase gestrichen voll, und zweitens ist sie viel zu romantisch. Erst als Max die Worte „Komm zurück. Ich vermisse dich“, mit dem Vorwurf „Wer kauft ein, putzt, kocht und bügelt, wenn du nicht da bist?“ unterlegt, freundet auch Alex sich mit dem Gedanken an, diesem herzlosen Geschlecht eine Lektion zu erteilen. Die Wette mit Emma und Serena ist schon fast verloren, da setzt Alex auf einer Geschäftsreise noch einmal alles auf eine Karte. Prompt wird aus ihrem ersten Abenteuer eine wunderbare Liebesnacht. Das böse Erwachen kommt zwei Tage später im Büro: Alex‘ neuer Chef heißt Jake Daniels und hat eine fatale Ähnlichkeit mit dem Mann, dem sie zwei Nächte zuvor einen Haufen Lügen aufgetischt hat. Schließlich wollte sie sich nie und nimmer verlieben, und schon gar nicht in einen gutaussehenden, charmanten Mann. Alex hat ein nun Riesenproblem. Denn so abgebrüht, wie sie Jake gegenüber getan hat, ist sie mitnichten ...

Grund:

Klang sehr interessant

  Öouise Jacobs - Fräulien Jacobs funtiniert nicht

Klappentext:;

Louise Jacobs kommt aus gutem Haus und hat alles, wovon man nur träumen kann, denn sie wird in die bekannte Kaffeeröster-Dynastie Jacobs hineingeboren. Natürlich steht fest: Auch sie soll einmal erfolgreich werden. Aber als Louise in die Schule kommt, wird bald klar, dass sie mit den anderen nicht mithalten kann. Das Schreiben und Rechnen fallen ihr schwer, Buchstaben und Zahlen wirbeln in ihrem Kopf durcheinander. Ein Makel in ihrem leistungsorientierten Umfeld, gegen den zahlreiche Therapeuten und Nachhilfelehrer arbeiten – vergeblich. Louise wird immer mehr zur Außenseiterin. Wie aus dem Erwachsenwerden ein Alptraum wird, erzählt sie offen und ehrlich in diesem Buch. Mit fünfzehn erkrankt sie an Magersucht und wird in eine Klinik eingewiesen. Nach der Entlassung ist vieles besser, auch wenn die Frage bleibt: Was anfangen mit einem Leben, in dem man aus der zugedachten Rolle fällt? 
In ihrem bewegenden Bericht "Fräulein Jacobs funktioniert nicht. Als ich aufhörte gut zu sein" schildert die Autorin eindrucksvoll ihren Kampf um einen Weg zu sich und zu ihrem Platz im Leben. 

Grund:

Stand auf der wunschliste ubnd wurde so nun befreit


Mittwoch, 4. Mai 2016

Monatsstatistik und Leseausblick

So und wieder ist ein Monat u und ich werfe mit euch zusammen einen Blick zurück.

Gelesen:

01. Schwesterlein komm stirb mit mir - 400 Seiten - Note 1
02. Achim Bröger - Mein 24. Dezember - 56 Seiten - Note 1
03. Andrea Koßmann - Männertaxi - 448 Seiten - Note 1+
04. E. M. tippetts - Nicht mein Märchen - 350 Seiten - Note 1+
05  Corina Bomann - Die Sturmrose - 560 Seiten - Note 1+*
06. Cornelia Funke - Tintenherz - 576 Seiten - Note 1

Bücher insgesamt: 6
Seiten insgesamt: 2.390
Durschschnittliche Seiten pro Buch: 398,34
Durchschnittliche Seiten pro Tag: 79,67

Aussortiert: nichts
Abgebrochen: nichts

Und wieder ein buch mehr wie im März. Mal schauen, ob wir das jetzt im Mai steigern können.

Top des Monats:

Corina Bomann - Die Sturmrose

Flop des Monats:

keins

Neuzugänge:

16 Bücher

Substände:

werden nachgereicht

Leseplanung:

Folgende Bücher plane ich im Mai zu lesen:

01. Anna Todd - After passion
02. Kerstin gier - Rubinrot
03. Kristina Ohlson - Aschenputtel (re-read)

Ansonsten mal schauen worauf ich Lust habe

Dienstag, 3. Mai 2016

Rezi - Cornelia Funke - Tintenherz



Autor: Cornelia Funke
Titel: Tintenherz
Band: 1/3
Verlag: Dressler
ISBN 10: 3791504657
ISBN 13: 978-3791504650
Empfohlenes Alter: 11-13 Jahre
Erschienen: 01. August 2003
Seiten: 576
Besonderes: Das Buch ist Band 1 einer Trilogie und wurde verfilmt

Die Autorin:

Mit dem Schreiben fing Cornelia Funke an, als sie 35 war. Zuvor hatte die heute weltbekannte Autorin Pädagogik studiert und anschließend, neben der beruflichen Tätigkeit auf einem Hamburger Bauspielplatz, Buchillustration an einer Kunstfachhochschule studiert. Als Cornelia Funke dann als Kinderbuchillustratorin arbeitete, gefielen ihr die Texte vieler Bücher nicht, die sie bebildern sollte. Ihr Ehrgeiz war geweckt: Sie begann selbst mit dem Schreiben. Inzwischen sind ihre Bücher in mehr als 35 Sprachen übersetzt, einige von ihnen wurden verfilmt oder für die Theaterbühne adaptiert. Absolute Bestseller sind die Bände der "Tintenwelt-Trilogie". Sie werden übrigens nicht nur von Kindern und Jugendlichen verschlungen, sondern haben auch Hunderttausende erwachsene Fans gefunden. (amazon)

Klappentext:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor, die eine wertvolle Bibliothek besitzt. Dort macht Meggie eine überraschende Entdeckung. Und schon bald begreift sie, dass ihr Vater in großer Gefahr schwebt (amazon)

Meine Meinung:

Der Schreibstil des Buches ist fantastisch. Ich habe mich richtig wohlgefühlt.

Mo wohnt mit seiner Tochter Meggie alleine und geht seinem Beruf als Buchbinder nach. In einer regnerischen Nacht steht plötzlich eine dunkle Person auf dem Hof. Maggie holt Mo und er lässt den Besuch rein. Es ist Staubfingern, der ihn vor Capricorn warnen will. Am nächsten Tag flüchten Mo, Maggie und Staubfinger zu Elinor, der Großtante mütterlicherseits. Staufinger hat das Versteck aber verraten und nun kommen nachts die Männer von Capricorn und holen Mo und das wichtiges Buch ab. Leider ist es das falsche Buch und so fahren Elenor, Maggie und Staubfinger hinterher um das Buch um zu tauschen und Mo zu befreien,. Wie es weitergeht müsst ihr selbst lesen.

Mich hat dieser 1. Band sehr in den Bann gezogen und ich fühlte mich in der Welt von Tintenherz sehr wohl. Das liegt z. B. eindeutig daran, dass Bücher eine Hauptrolle spielen und welcher Bücherwurm fühlt sich da nicht wohl, wenn er mit ganz vielen Büchern zusammen sein kann.

Die Geschichte selbst ist spannend erzählt und es gibt immer wieder Wendungen mit denen keiner rechnet. Außerdem hat Cornelia funke ganz bezaubernde Charaktere geschaffen - egal ob es "die guten" wie Mo und Maggie sind oder "die Bösen" wie Capricorn und Basta.

ich freue mich schon auf Band 2 und hoffe bald weiterlesen zu können.

Fazit:

Ein toller Trilogieauftakt

Note: 1 (Schulnotensystem)

Montag, 2. Mai 2016

Wochenrückblick #17 und #18

Wieder sind 14 Tage um und somit kommt hier wieder der wochenrückblick über 2 Wochen

Neuzugänge:

Gab es wieder einige, welche ich aber immer noch nicht vorgestellt habe und somit verweise ich da auf die nächste Woche.

Gelesen:

Ich war fleissig und zwar wirklich. Da merkt man wieder, was 1 Woche Urlaub schonmal ausmacht.



Klappentext:

Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. 

So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. 

Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. 

Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen. 

Stand:

Beim letzten Mal stand ich bei 70% und mittlerweile ist das buch ausgelesen und die Rezi ist on.



Klappentext:

Warum kann man Männer nicht bestellen wie Pizza: »Einmal die Nummer 12, bitte extrascharf!«? Isa will diese Marktlücke schließen und beginnt mit Vergnügen, die »Speisekarte« zusammenzustellen. Sie ahnt nicht, dass das Männertaxi nicht nur das Liebesleben ihrer Kundinnen beflügeln, sondern auch ihr eigenes kräftig durcheinanderwirbeln wird …

Stand:

Bei diesem buch hatte ich knapp über 300 Seiten gelesen und mittlerweile ist es beendet und meine Rezi könnt hier unter dem Link finden.



Klappentext:

Nach einer gescheiterten Beziehung verliebt Annabel Hansen sich in einen alten Kutter mit dem Namen »Sturmrose«. Sie will das Schiff restaurieren und ein Café daraus machen. Bei den Renovierungsarbeiten findet sie einen Brief: Vor über dreißig Jahren hat das Boot einer jungen Frau zur Flucht aus der DDR verholfen. Vollkommen aus der Bahn geworfen, geht Annabel dem bewegenden Schicksal nach und begegnet dabei Christian, dessen Geschichte tragisch mit dem Kutter verbunden ist. Gemeinsam suchen sie nach der Frau von damals und finden Erschreckendes über Annabels eigene Kindheit heraus.

Stand:

Beim letzten mal hatte ich gerade 64 Seiten gelesen und nun ist auch dieses buch beendet und meine Rezi ist on.

  Cornelia Funke - tintenherz

Klappentext:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor, die eine wertvolle Bibliothek besitzt. Dort macht Meggie eine überraschende Entdeckung. Und schon bald begreift sie, dass ihr Vater in großer Gefahr schwebt

Stand:

Tja das buch habe ich auch noch im April angefangen und beendet. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr in Kürze lesen, denn die Rezi erscheint noch diese Woche.
 
 So  nun gucken wir mal, was ich so "geschafft" habe.

Auf meinem Blog war folgendes los:

Montag: Wochenrückblick #15 und #16
Dienstag: Rezi - Anna Koschka - Naschmarkt
Mittwoch: Rezi - Achim Bröger - Mein 24. Dezember
Donnerstag: Beste Textstellen aus Isch geh Schulhof
Freitag: Neuzugänge im April #1
Samstag: nichts
Sonntag: Stempeln im März

Montag: Rezi - Andrea Koßmann - Männertaxi
Dienstag:  Stempeln im April
Mittwoch: Rezi - E. M. Tippetts - Nicht mein Märchen
Donnerstag: Rezi - Corina Bomann - Die Sturmrose
FReitag: nichts
Samstag: nichts

Und hier habe ich kommentiert:

Die liebe Anka hat eine Rezi zu dem neuen Buch von Kyra Groh geschrieben und da ich die Autorin sehr mag, musste ich auch gleich dazu einen Kommentar abgeben!


Donnerstag, 28. April 2016

Rezi - Corina Bomann - Die Sturmrose



Autor: Corina Bomann
Titel: Die Sturmrose
Verlag: Ullstein
ISBN 10: 3548286682
ISBN 13: 978-3548286686
Erschienen: 06. März. 2015
Seiten: 560

Die Autorin:

Corina Bomann, 1974 in Parchim geboren, entdeckte die Welt der Bücher schon recht früh für sich. Als Kind verzierte sie die Exemplare der heimischen Bibliothek mit eigenen "Wachsstift-Illustrationen", später, als sie das Schreiben erlernt hatte, begann sie, eigene kleine Geschichten zu verfassen. Langeweile in Schule und Bus füllte sie mit viel Fantasie aus, sodass aus kleinen Geschichten bald ganze Romane wurden, die zunächst mehrere Kladdehefte füllten. Die Hefte und eine alte Schreibmaschine wichen nach und nach dem Computer; ihre Geschichten entstiegen den Schubladen und fanden ihre Heimat bei Verlagen. Noch heute lebt Corina Bomann in Mecklenburg und nutzt die traumhafte Ruhe und wunderbare Landschaft, um ihre Romane zu spinnen. In ihrer zweiten Heimat Berlin lässt sie sich dagegen vom Puls der lebendigen Stadt inspirieren. Ihre große Liebe gilt der Geschichte, und so finden sich auch in ihrem neuen Roman "Die Schmetterlingsinsel" historische Elemente, die geschickt mit dem Heute verwoben werden. (amazon)

Klappentext:

Nach einer gescheiterten Beziehung verliebt Annabel Hansen sich in einen alten Kutter mit dem Namen »Sturmrose«. Sie will das Schiff restaurieren und ein Café daraus machen. Bei den Renovierungsarbeiten findet sie einen Brief: Vor über dreißig Jahren hat das Boot einer jungen Frau zur Flucht aus der DDR verholfen. Vollkommen aus der Bahn geworfen, geht Annabel dem bewegenden Schicksal nach und begegnet dabei Christian, dessen Geschichte tragisch mit dem Kutter verbunden ist. Gemeinsam suchen sie nach der Frau von damals und finden Erschreckendes über Annabels eigene Kindheit heraus. (amazon)

Meine Meinung:

Die ganze Geschichte ist aus der Sicht von Annabell geschrieben. Bis auf 2 Kapitel die von anderen Personen erzählt werden. Diese sind aber entsprechend gekennzeichnet. Das hat mir richtig gut gefallen und passt gut in die Geschichte.

Annabel ist gerade mit ihrer 5 Jahre alten Tochter nach Binz gezogen. Sie hat gerade eine Scheidung hinter sich und möchte nun wieder beruflich neuen Fuss fassen und für ihre Tochter da sein. Als sie den 1. Auftrag bekommt und zu dem Hotelbesitzer fährt um einige Details zu besprechen, sieht sie ein Schiff, dass sie magisch anzieht. Nach dem Besprechungtermin geht sie zum Hafen und entdeckt dort die Sturmrose, welcher verkauft werden soll. Annabel will dieses Schiffunbedingt haben. Aber nicht nur sie, sondern auch Christian. Christian verbindet mit diesem Schiff einen Teil seines Lebens und Annabell findet etwas auf diesem Schiff, dass auch sie sehr schmerzlich an ihre eigenen Kindheit erinnert. Was das ist, verrate ich nicht, denn dazu müsst ihr das Buch lesen.

Annabell ist eine sehr sympathische Protagonistin und auch Christian gefällt mir sehr gut. Die anderen Protagonisten passen perfekt in die Geschichte und sind weitestgehen sehr sympathischh....bis auf den Exmann von Annabel.

Corina Bomann versteht es wieder sehr gut die Geschichte in 2 Ebenen spielen zu lassen. Einmal noch zu Zeiten der DDR und einmal in der Jetztzeit und sie schafft es wieder super diese beiden Stränge miteinander zu verweben. Die Geschichte wird teilweise so spannend, dass man unbedingt weiterlesen möchte. Corina Bomann zählt also nicht umsonst zu meinen Lieblingsautorinnen.

Fazit:

Wieder ein toller Roman von Corina Bomann

Note: 1+* (Schulnotensystem)



Mittwoch, 27. April 2016

Rezi - E. M. Tippetts - Nicht mein Märchen




Autor: E. M. Tippetts
Titel: Nicht mein Märchen
Originaltitel: Someone Else's Fairytale
Band: 1 von momentan 3 Bänden
Verlag: Create Space Independent Publishing Platform
ISBN 10: 1479381055
ISBN 13: 978-1479381050
Erschienen: 25. September 2012
Seiten: 350 Seiten
Besonderheiten: Das Buch gibt es als E-Book kostenlos

Die Autorin:

Emily Mah Tippetts schreibt Liebesromane als E.M. Tippetts und Science Fiction und Fantasy als Emily Mah. Sie ist ehemalige Anwältin mit Universitäts-Abschlüssen in Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Oxford University und einem Abschluss in Wirtschaftsrecht an der University of California, Los Angeles.

Ursprünglich aus New Mexiko, lebt sie mittlerweile mit ihrer Familie in London. Sie ist hingebungsvolles Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und bindet deshalb oft mormonische Charaktere in ihre Geschichten ein. Wenn sie nicht gerade schreibt oder ihren kleinen Kindern hinterher jagt, designt sie handgemachten Schmuck für Etsy. (Amazon)

Klappentext:

Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen. (Amazon)

Meine Meinung:

Der Schreibstil dieses Buches ist klasse. Das ganze Buch wird aus der Sicht von Chloe erzählt und so bekommt man gut mit, was sie denkt, fühlt etc. Das hat mir richtig gut gefallen.

Wir lernen Chloe kennen, als sie mit ihren beiden Freunden zur Uni geht um bei einem neuen Film als Statistin mitzuwirken,. Die Hauptrolle in diesem Film spielt Jason Vanderholt, der Teenieschwarm aller Mädchen und von dem Chloe noch nie viel gehört hat. Sie weiß nur, dass er selbst aus Albuquerquer stammt - der Ort in dem auch Chloe aufgewachsen ist und nun studiert.

Chloe selbst hat eine sehr schwierige Kindheit gehabt. Warum, wieso, weshalb erfährt der Leser erst im Laufe des Buches, denn sie ist ein Teil der Geschichte, weil Chloe von ihrer Vergangenheit eingeholt wird.

Jason fällt eben Chloe am Filmset auf, obwohl sie nur eine Statistin ist, denn ihr Gesicht kommt ihm bekannt vor und somit bestellt er sie in seinen Campingwagen aus dem Chloe aber wieder flüchtet. Die beiden haben aber gemeinsame "Bekannte" und das werden sie bei einem späteren Treffen auch noch herausfinden und dann nimmt die Geschichte ihren Lauf, die so gar nicht das Märchen von Chloe ist.

Die Story hat mir sehr, sehr gut gefallen. Wenigsten mal nicht ein Mädel, das einen Filmstar sieht, halb in Ohnmacht fällt und sich dann ihm an den Hals wirft. Sondern ein bodenständigen Mädel, was sich alles hart erarbeiten musste und soviel Interesse am Superstar hat wie ein Schwein am fliegen lernen.

Die Story, die sich nun entwickelt ist so glaubhaft, das sie wirklich passieren könnte und so lesenswert, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Ich gebe auch hier eine absolute Leseempfehlung und freue mich auf die weiteren Bände!

Fazit:

Ein toller Auftakt

Note: 1+ (Schulnotensystem)

Dienstag, 26. April 2016

Stempeln im April

So nun gucken wie doch mal, was ich im April 2015 gelesen habe und wie gut ich mich noch an die Bücher erinnern kann.



Der spannende Trilogie-Abschluss und das 1. Buch im Monat April. Ich kann mich noch sehr gut erinnern wie Cassia, Ky und Xander gekämpft haben und somit ist das Buch hier gleich richtig.


Der spannende Auftakt zu einer neuen Dystopie, welche mir gut gefallen hat. Ich kann mich hier noch sehr gut an Detail erinnern und somit ist das Buch hier genau richtig


Der 2. Teil der Trilogie, welcher nicht minder spannend war und an den ich mich auch noch sehr, sehr gut erinnern kann.



Keins!!!

Ich habe zwar nur 3 Bücher gelesen, aber an alle 3 kann ich mich noch sehr gut erinnern. Trefferquote 100% was will ich mehr.